Vorlesung mit praktischen Übungen

PTH 8. Juni 2017


Prof. Dr. Zbigniew Wesołowski SVD // Professor für Vergleichende Religionswissenschaft und Sinologie an der PTH St. Augustin
Veranstaltungsort: Institut Monumenta Serica, Arnold-Janssen-Straße 20


„Möge die Macht mit dir sein“, sagen die Jedi-Ritter bei Star Wars und meinen damit die geheimnisvolle Kraft, die alles durchströmt. Die Vorstellung einer Energie, die das ganze Universum durchdringt, gibt es nicht erst seit den Star-Wars-Filmen: Schon im Weltbild des alten China gibt es das Qi (gesprochen „Tschi“). Qi wurde und wird in China heute noch verstanden als Substanz, aus der das ganze Weltall besteht, sowohl Materielles als auch Geistiges. Qi als Lebensenergie enthält die Gegensätze Yin und Yang. Es bringt die Pflanzen zum Wachsen, lässt Kinder erwachsen werden, hält uns Menschen gesund. Damit das funktioniert, ist es wichtig, dass das Qi ungestört fließen kann. Deswegen sollten der Mensch und seine Umgebung stets in Harmonie, Yin und Yang im Gleichgewicht sein. Übrigens: Im Schriftzeichen wird die Macht des Qi durch das Symbol für dampfenden gekochten Reis dargestellt.

In der Vorlesung erfahrt Ihr, was Qi in der traditionellen chinesischen Kultur bedeutet, lernt die Schriftzeichen für Qi, Yin und Yang kennen und erhaltet Einblicke, mit welchen Methoden Harmonie und Gleichgewicht hergestellt werden können.

Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht; eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wie komme ich zur Hochschule?